Gliederung hausarbeit

Welche Methode ist dabei die richtige?
Quantitative und qualitative Methoden in der Hausarbeit

Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Gliederung hausarbeit

	Gliederung hausarbeit

Es gibt also für jedes Thema passende und weniger passende Methoden. Grundsätzlich unterscheidet man bei den Methoden zwischen qualitativem und quantitativem Vorgehen.

Bei quantitativen Methoden arbeitest du mit statistischen Daten. Du verwendest Datensätze und wertest diese mit statischen Methoden aus. Dafür kommt oft ein Statistikprogramm wie zum Beispiel SPSS zum Einsatz.

Bei qualitativem Vorgehen arbeitest du hingegen beispielsweise mit direkten Quellen und wertest diese aus. Hierbei kann es sich um einen Artikel oder ein Zitat handeln.

Hier gibt es kein richtig oder falsch: Dein Thema bestimmt die beste Methode. Und die Wünsche deines Dozenten oder Profs. Im Hauptteil erklärst du, wie deine Methode für deine Seminararbeit genau aussieht und warum du sie verwendest.
Quellen und Daten: Wie überprüfst du deine Thesen?

Thema, Thesen und Methoden stehen. Es stellt sich jetzt aber die Frage, ob dir auch die richtigen Quellen und Daten vorliegen, damit du deine Thesen auch überprüfen kannst.

Das beste Thema in und die tollste Gliederung deiner Hausarbeit nützen dir nichts, wenn du keine Daten und Quellen dazu hast. Dann nämlich kannst du nichts überprüfen.

Es ist daher besonders wichtig, schon am Anfang des Arbeitsprozesse an der Hausarbeit zu überprüfen, ob es auch genügend Stoff gibt, den man auswerten kann.

Gibt es also einen Datensatz zu deinem Thema, den du mit einer statistischen Software wie SPSS oder Stata auswerten kannst? Gibt es entsprechende Literatur, zum Beispiel Case Studies oder Vergleiche? Willst du möglicherweise selbst Daten erheben und diese auswerten?

Wie umfangreich die Daten sein müssen, damit sie eine gute Grundlage für deine Hausarbeit bilden, hängt natürlich auch von der Art der Arbeit ab. In einer Bachelor- oder Masterarbeit musst du mehr leisten als in einer normalen Hausarbeit und in einer Doktorarbeit wiederum mehr als in einer Masterarbeit.

Etwas flapsig formuliert braucht deine Hausarbeit nur einen Hauptteil. Wenn du schon etwas Arbeit in den Hauptteil der Arbeit gesteckt hast, kannst du dir jetzt die Einleitung und den Schluss der Arbeit durch den Kopf gehen lassen.
Die Einleitung der Hausarbeit

Deine Einleitung soll die Arbeit also, nun ja, einleiten. Es geht also darum, den Leser zum Hauptteil und dessen Argumentation „hinzuleiten“. Und im besten Fall sollte man dabei nicht einschlafen.

Welche Themen alles in deine Einleitung kommen hängt maßgeblich vom Umfang und Art deiner Hausarbeit ab. Manche Einleitung wird nur eine Seite lang sein, manch andere aber wesentlich länger.

In der Einleitung solltest du aber auf jeden Fall schreiben, mit welchem Thema du dich beschäftigst und was genau du überhaupt überprüfen willst. Du solltest auch schreiben, warum das überhaupt wichtig ist und welche Relevanz dein Thema hat.